Donnerstag, 13. April 2017

Cheyenne hack

Mein Cheyenne Kleid ist fertig.

Die Idee aus dem Cheyenne Schnitt ein Kleid zu bauen kam mir schon während ich die Bluse nähte.

Meine Idee war, der Bluse mit einem Band in der Taille etwas mehr Form zu geben, was ich normalerweise mit einem Gürtel mache, und dann eben zu einem Kleid zu verlängern.

So richtig zufrieden bin ich mit dem Ergebnis allerdings nicht
Ich glaube, ich hätte es noch stärker verlängern und auch den für eine Tunika typisch abgerundete Saumabschluss weglassen müssen. Ich habe zwar nachträglich versucht, die Rundung im Saum durch einen Einsatz abzuschwächen, was nicht wirklich hilft, sondern eher noch komischer aussieht.


Was ich allerdings mag, sind der Stoff und die Knöpfe, obwohl ich Sorgen hatte, dass diese zu schwer sein würden, was sich aber als unbegründet herausgestellt hat. Allerdings neigt die Knopfleiste etwas zum "Aufklaffen". Nicht so, dass man die nackte Haut sieht, aber immerhin die hintere Knopfleiste. Und das, obwohl immer noch genug Luft ist, ich tief atmen oder auch ein Stück Kuchen mehr essen könnte...


Unterhalb des Taillenbandes habe ich einen kleinen durchsichtigen Druckknopf in der Knopfleiste angebracht, dass es wenigstens da nicht so stark verrutscht. Das müsste ich eventuell weiter oben auch noch machen.

Außerdem habe ich natürlich versucht, mir das Kleid schöner zu machen, indem ich auch mal eine Jacke drüber gezogen habe...


Schon besser, aber hilft ja nichts, wenn ich keine Lust habe, die Jacke auch mal auszuziehen....

Oder überlegt habe, ob es dann doch besser in den Herbst passt...(obwohl es ja eigentlich über die Osterfeiertage spontan wieder Winter wurde...)


...nein, so richtig anfreunden kann ich mich nicht...

Oder die Idee mit dem Kleid ganz aufgebe und doch wieder kürze und eine Bluse daraus mache...



Oder kürzen zur Bluse, Taillenband wieder raus und versuchen doch wieder eine ganz klassische Cheyenne daraus zu machen - das wäre dann doch wieder viel Umbauaufwand....

Wie seht Ihr das? Habt Ihr noch Ideen?

Schade, denn wie gesagt, die Cheyenne ist super, Stoff und Knöpfe auch, aber meine Idee ist zumindest in dieser Umsetzung nicht ganz meins...

Schnittmuster: Verlängerte Cheyenne von Hey June, in deutscher Übersetzung bei Näh Connection
Stoff: Karostoff von stoffe.de
Anpassungen: genäht in Gr. XS, Taillenband eingefügt, Verlängert zum KLeid

Nun denn, dann hole ich mir mal Inspiration beim MeMadeMittwoch und freue mich mit Euch an Euren neuen Kleidern!

Machts gut!

SuSe


Kommentare:

  1. Ich finde , es ist das Tolle am Selbernähen,dass alle möglichen Kombinationen ausprobiert werden können.
    So ein Kleid gibt es sicher nirgends zu kaufen.
    Mir persönlich gefällt aber die Blusenvariante besser.
    Ich bin gespannt, wie du dich entscheidest.
    Bist du so nett und fügst noch einen Backlink zum MMM ein? Ich konnte keinen finden.
    LG,
    Claudia vom MMM-Team

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Backlink War und ist ganz unten im Post - war aber abgekürzt und damit vielleicht zu schlecht zu sehen. Habe ihn jetzt ausgeschrieben ;-)
      LG SuSe

      Löschen
  2. Ich finde die Kleid-Variante nicht übel, das könnte man auch gut über einer skinny Jeans tragen. Mich irritieren eher die Knöpfe, die kommen mir etwas zu groß/schwer/wuchtig vor für ein eher frühlingshaft-zartes Karokleid (oder -blüschen).
    LG Almut

    AntwortenLöschen
  3. Die Bluse könnte auch in ihrer jetzigen Länge über Hose oder Leggings getragen werden, als Tunika. Ich würde die kurze Variante, so wie du es mal probeweise hochgesteckt hast, aber schöner finden, vielleicht nicht ganz so kurz. Für ein Kleid hätte die Bluse doch ein wenig länger sein dürfen, vielleicht mit einer durchgängigen Knopfleiste und eventuell mit Faltenlegung. Auch Taschen am Rockteil wären noch möglich. Regina

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee finde ich Klasse, das Resultat eigentlich auch. Was zum perfekt sein fehlt kann ich nicht mal richtig sagen. Mir gefällt es am besten als Herbst-Variante und die vielleicht zu Stiefeln? Umändern würde ich sie aber nicht mehr.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin sehr für Patternhack zu haben. Habe ich auch schon gemacht. Kariert geht immer und ich finde das Kleid Klasse - es steht dir. Ich kann auch nichts negatives feststellen - außer vielleicht, wie schon weiter oben erwähnt, die Knöpfe, ich finde sie ein bisschen wuchtig.

    LG Kristine

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es als Kleid ein bisschen zu kurz, könnte mir aber vorstellen, dass es mit einer duLeggins oder Skinny Jeans doch sehr gut aussieht. Die Variante mit der dunklen Strumpfhose und der langen Jacke gefällt mir auch. Kürzen würde ich es nicht, da würden die Proportionen nicht mehr stimmen. Finde ich.
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Ich muss sagen, dass mir die Winterversion sehr gut gefällt, mich aber die großen Knöpfe irgendwie stören. So rein optisch finde ich die zu auffällig, aber das ist geschmackssache.
    Mit Strumpfhose oder Leggins sieht das Kleid doch prima aus, vielleicht wäre es dann auch im Frühling mit ein paar netten Turnschuhen tragbar?
    Es wäre schade, wenn Du ihm nicht noch eine Chance gibst.
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar freut mich sehr!