Mittwoch, 26. April 2017

Mir ist kalt!

Ostermontag haben wir mit Freunden einen super Spaziergang durch strömenden Regen gemacht.  Zwischendurch hat es kurzfristig gehagelt und nach fast 2 Stunden waren wir bis auf die Haut durchnässt.
Gegen Ende kam dann noch netter Nordwind auf und sorgte für endgültige Unterkühlung.Freutag #2
Daheim angekommen, wurde erst Mal der Kamin angefeuert - damit fing dann der gemütliche Teil an. Mit leckerem Essen und der ersten Flasche Rotwein war uns dann auch endgültig wieder warm genug.
Irgendwie war es trotz allem lustig.
Aber es hat mich dazu animiert, doch noch zwei Winterstoffe zu verarbeiten (denn es ist zwar wieder einigermaßen brauchbares Wetter - Montag - der Tag der Fotos - war es sogar super schön, aber immer noch bitter kalt) und damit Platz im Stoffschrank zu schaffen.
Heute also nochmal einen Winterpulli.
Toaster1-1
Aus super weichem Strickfleece, erworben bei Michas Stoffecke, genau der richtige Anteil Kuschel für diesen never ending winter...
Toaster 1 - ein Schnitt von Sew House Seven, in deutscher Übersetzung bei Nähconnection erhältlich  - da muss einem ja warm werden, in der vergangenen Saison schon soo oft genäht, gezeigt, bewundert...z.B. wunderschön bei Sindy von mein gewisses Etwas oder bei Melanie von theflyingneedle. Und auch für Julia von piek & fein war es noch nicht warm genug, und schnell musste letztens noch ein, nein zwei, Toaster her.
Einfach zu nähen, mit schönen Raglanärmeln...leicht verlängert, weil bekanntermaßen doch sehr kurz.
Toaster1-2
Die Hose ist übrigens die Boyfriend von Leni PePunkt, super bequem und daher in ständigem Einsatz (aber noch nicht verbloggt).
Es gibt immer öfter Tage, an denen ich mein Outfit fast komplett selbst genäht habe. Und ich gehe immer seltener durch die Stadt und kaufe Kleidung. Trotzdem gehe ich gerne in die Stadt und schau mich um, was so alles in den Läden angeboten wird.
Oft nehme ich dann auch das eine oder andere Teil mit in die Kabine und probiere es an. Einfach nur so, um einen ungewohnten Schnitt zu probieren, bevor ich ihn erst aufwändig nähe. Denn für das meiste, was in den gängigen Geschäften und Ketten ausgestellt ist, gibt es auch irgendwo einen Schnitt dafür.
Toaster1-3
So, und jetzt könnte es doch bitte, bitte endlich wärmer werden! Es ist Ende April! Hallo! 
Und ihr so? Schon in luftigen Frühlingsoutfits?
Falls Ihr jetzt nicht zufällig über den Me Made Mittwoch zu mir gefunden habt: Mein Blog ist umgezogen ;-) Mir gefallen die Layouts von Wordpress einfach besser als die von blogger. Kommt Ihr mit? Ich würde mich riesig freuen!
Diesen Blogbeitrag veröffentliche ich jetzt noch unter beiden Adressen, demnächst geht es aber nur noch hier weiter (also auf https://susesews.wordpress.com

Und ihr so? Schon in luftigen Frühlingsoutfits?
Hier noch die Kurzfassung der gezeigten Schnitte:
Pulli: 
SchnittmusterToaster 1 - ein Schnitt von Sew House Seven, in deutscher Übersetzung bei Nähconnection erhältlich
Stoff: Strickfleece, erworben bei Michas Stoffecke
Anpassungen:  3 cm verlängert, sonst keine Anpassungen
Schwierigkeit: sehr leicht
Nochmal machen: absolut, das ist ein wirklich schicker Schnitt.
Hose: 
Schnittmuster: Boyfriend von Leni PePunkt
Stoff: Stretchjeans Coupon vom Stoffmarkt
Anpassungen:  keine
Schwierigkeit: gute Schritt für Schritt Anleitung, insofern auch mit etwas Näherfahrung zu meistern
Nochmal machen: ja, wenn diese Version aufgetragen ist, muss Ersatz her ;-)
Liebe Grüße,
SuSe
Hier verlinkt:
Me Made Mittwoch

Donnerstag, 13. April 2017

Cheyenne hack

Mein Cheyenne Kleid ist fertig.

Die Idee aus dem Cheyenne Schnitt ein Kleid zu bauen kam mir schon während ich die Bluse nähte.

Meine Idee war, der Bluse mit einem Band in der Taille etwas mehr Form zu geben, was ich normalerweise mit einem Gürtel mache, und dann eben zu einem Kleid zu verlängern.

So richtig zufrieden bin ich mit dem Ergebnis allerdings nicht
Ich glaube, ich hätte es noch stärker verlängern und auch den für eine Tunika typisch abgerundete Saumabschluss weglassen müssen. Ich habe zwar nachträglich versucht, die Rundung im Saum durch einen Einsatz abzuschwächen, was nicht wirklich hilft, sondern eher noch komischer aussieht.


Was ich allerdings mag, sind der Stoff und die Knöpfe, obwohl ich Sorgen hatte, dass diese zu schwer sein würden, was sich aber als unbegründet herausgestellt hat. Allerdings neigt die Knopfleiste etwas zum "Aufklaffen". Nicht so, dass man die nackte Haut sieht, aber immerhin die hintere Knopfleiste. Und das, obwohl immer noch genug Luft ist, ich tief atmen oder auch ein Stück Kuchen mehr essen könnte...


Unterhalb des Taillenbandes habe ich einen kleinen durchsichtigen Druckknopf in der Knopfleiste angebracht, dass es wenigstens da nicht so stark verrutscht. Das müsste ich eventuell weiter oben auch noch machen.

Außerdem habe ich natürlich versucht, mir das Kleid schöner zu machen, indem ich auch mal eine Jacke drüber gezogen habe...


Schon besser, aber hilft ja nichts, wenn ich keine Lust habe, die Jacke auch mal auszuziehen....

Oder überlegt habe, ob es dann doch besser in den Herbst passt...(obwohl es ja eigentlich über die Osterfeiertage spontan wieder Winter wurde...)


...nein, so richtig anfreunden kann ich mich nicht...

Oder die Idee mit dem Kleid ganz aufgebe und doch wieder kürze und eine Bluse daraus mache...



Oder kürzen zur Bluse, Taillenband wieder raus und versuchen doch wieder eine ganz klassische Cheyenne daraus zu machen - das wäre dann doch wieder viel Umbauaufwand....

Wie seht Ihr das? Habt Ihr noch Ideen?

Schade, denn wie gesagt, die Cheyenne ist super, Stoff und Knöpfe auch, aber meine Idee ist zumindest in dieser Umsetzung nicht ganz meins...

Schnittmuster: Verlängerte Cheyenne von Hey June, in deutscher Übersetzung bei Näh Connection
Stoff: Karostoff von stoffe.de
Anpassungen: genäht in Gr. XS, Taillenband eingefügt, Verlängert zum KLeid

Nun denn, dann hole ich mir mal Inspiration beim MeMadeMittwoch und freue mich mit Euch an Euren neuen Kleidern!

Machts gut!

SuSe


Mittwoch, 5. April 2017

Frühlings - Lagenlook


Man kann es nicht leugnen - endlich Frühling! Und das heute auch beim Me Made Mittwoch! Da  braucht man eindeutig den Lagenlook.
Ein Top, ein luftiges aber langärmeliges Shirt und noch was zum mal eben schnell drüberziehen.

Und das ganze in hellen Farben.

Ganz schnell zu nähen, damit man möglichst viel Zeit draußen und wenig Zeit an den Nähmaschine verbringt.

Kennt Ihr den Cocooon cardigan von sew in love? Den habe ich schon ganz lange auf meinem Pinterest Board gespeichert - und jetzt war der Moment gekommen. Eigentlich ist das eine Video Anleitung, aber soo einfach und so schön gemacht, dass man auch nicht wirklich keinen Schnitt braucht.

Praktisch, dass ich in meinem Bestand noch einen schönen leicht glitzernden Rippenjersey gefunden habe.

Den habe ich in dem ebay Shop pretty woman Leipzig erworben. Da kann man immer mal wieder ein paar Schnäppchen machen, oft sind das Stoffe aus deutscher Herstellung, Restposten und Überproduktionen aus der Industrie oder auch Aufkäufe von Geschäfts- und Atelierauflösungen.
Man muss ein wenig stöbern, aber was ich bislang bekam, war alles völlig in Ordnung und wirklich günstig.

Allerdings habe ich nicht darauf geachtet, dass der Stoff für den Cardiagn in beide Richtungen dehnbar sein sollte - jetzt ist das Loch an dem der Ärmel angesetzt wird, echt eng. Also mein Arm geht gerade so durch, aber drückt dann doch etwas mit der Zeit, wenn ich ihn zu weit hoch ziehe.

Trotzdem mag ich ihn sehr gerne.


Drunter trage ich ein Fledermausshirt nach einem Schnitt von schnittreif und einem leichten ganz weichen Glitzejersey, den ich letztes Jahr in unserem Stoffladen erworben habe.

Auch dieser Schnitt ist super easy zu nähen und genau das Richtige für ein schnelles Shirt zwischendurch. Fledermausärmel sind schön luftig und sehr angenehm zu tragen.


Bis runter auf das Top kann man sich noch nicht ausziehen - aber das kommt bestimmt bald!

Hier noch schnell die Zusammenfassung...

Cardigan:

SchnittmusterCocoon cardigan von sew in love
Stoff: genäht Rippenjersey erworben bei pretty woman Leipzig
Anpassungen:  keine Anpassungen
Schwierigkeit: sehr leicht
Nochmal machen: wie viele Cardigans braucht man? Wenn ich wieder einen passenden Stoff habe, gerne!

Shirt:

SchnittmusterFledermausshirt nach einem Schnitt von schnittreif
Stoff: weicher Glietzerjersey erworben im örtlichen Stoffladen
Anpassungen: keine Anpassungen
Schwierigkeit: sehr leicht
Nochmal machen: Ganz sicher!

Viele fröhliche Frühlingsgrüße an das MMM Team!

SuSe