Dienstag, 16. Juni 2015

Kreatives Chaos

Am Wochenende hat es mich voll erwischt. Ungeachtet der Tatsache, dass auch diesmal das Wetter eher nach Garten und draußen sein gerufen hat, habe ich es geschafft innerhalb von kurzer Zeit das Wohnzimmer in ein absolutes Chaos zu verwandeln.

Eigentlich wollte ich nur endlich mein Kleid zu Ende bringen (was ich auch geschafft habe, aber anders, als ich mir das vorgestellt habe). Einen Post dazu habe ich auch schon angefangen, den gibt's dann morgen zusammen mit Tragefotos!


Und ich wollte endlich mal wieder ganz viele Fotos machen um auch endlich mal wieder Posts schreiben zu können - das hat in den letzten Wochen echt nicht mehr reingepasst.

Danach hatte ich eigentlich vor, nur noch schnell aufzuräumen, dann fiel mir ein, dass ich schon längst mal die alten Bettlaken färben wollte. Farbe hatte ich schon länger mal besorgt, Salz war auch da, also ab damit in die Waschmaschine.

Draußen im Wind waren sie schnell trocken und jetzt habe ich zwei Stück relativ feste Baumwollstoffe, einen in türkis und einen in Baumwolle ca. 150 *270 cm. Was ich daraus mache, weiß ich noch nicht...Was würdet Ihr daraus machen???

Und wo ich mir gerade schon Gedanken mache, was ich daraus nähen möchte, könnte ich ja auch mal über andere Stoffe und Schnittmuster nachdenken.
Ich brauche ja auch das nächste Nähprojekt...


Den türkis-schwarzen Stoff hatte ich mir mal für eine luftige Hose gekauft - aber ich und Hosen nähen....obwohl ich das echt mal wieder angehen müsste....mal sehen, vielleicht wird aber doch noch was anderes draus...

Für den leichten Stoff mit grauen, rosafarbenen und blauen Kreisen habe ich mir eine Bluse aus einer der letzten burda Ausgaben ausgesucht und es immerhin schon geschafft, den Schnitt abzupausen.

Ich wollte immer schon mal ausprobieren, ob man ein Kimono Tee (Maria Denmark) auch aus Webware nähen könnte (der Schnitt fällt so schön luftig, Kopf und Schultern müssten durch den Ausschnitt passen, wenn nicht gibt's noch einen RV auf dem Rücken).

Also habe ich gleich mal mit dem Ausschneiden begonnen.

Als ich das Schnittmuster bei Maria Denmark runtergeladen habe, bin ich auch über einen "Trousers Sew Along" gestolpert. Da gibt es ein Kapitel zum Thema Anpassen von Hosen, das mir ziemlich "praktisch" und logisch vorkam. Seitdem geisterte mir das immer mal wieder durch meinen Kopf und ich fing wieder (wie letzten Herbst) an, Hosen an anderen genauer zu studieren (da muss man immer voll aufpassen, dass man nicht erwischt wird, denn am ehesten passiert das beim Anstehen an der Kasse ;-)).

Ach ja, und als ich dann meine Lieblingsjeans in die Wäsche werfen wollte, (um den Rest Farbe aus der Maschine zu bekommen, mussten gleich noch zwei Maschinen dunkle Wäsche hinterher) hatte ich auf einmal Lust, mich mal wieder mit dem Hosenthema zu beschäftigen.

Bisher waren meine Erfahrungen beim Hosennähen eher gemischt und der Erfolg gefühlt vom Zufall abhängig, aber es fuchst mich nach einiger Zeit doch immer wieder und lässt mich nicht los (hier meine Versuche) - das muss doch in den Griff zu bekommen sein?


Zusammen mit den Tipps aus dem Sew Along und dem Buch "Pants for real people", immer wieder ausmessen und basteln, glaube ich jetzt ein paar relevante Hinweise gefunden zu haben. Sofern das stimmt, mache ich demnächst nochmal einen extra Post dazu.

Und, obwohl ich eigentlich aufräumen wollte, sah Sonntag Nachmittag das Wohnzimmer schlimmer aus, als vorher...zum Glück schmunzelt meine Familie darüber nur.


Schade ist nur, dass Aufräumen nicht wirklich Spaß macht...

Draußen war ich übrigens doch auch noch, die Johannisbeeren sind reif :-) und wollten gepflückt werden.

Wenn das mal kein kreatives Wochenende war ;-)

Und was habt Ihr so gemacht, am Wochenende? Ich geh mal beim Creadienstag schauen!

Viele Grüße,
SuSe

Kommentare:

  1. Wow!!! DAS ist ja wirklich ein kreativer Sturm! Ich liiiiebe das: und das mach ich, und das auch noch, und das wollte ich auch noch machen, das hier lege ich mir auch schon zurecht, und hmmm, das könnte jetzt auch schon mal anfangen... :D
    sehr sympathisch :)
    Bei fester Baumwolle fallen mir spontan immer sommerliche Jacken ein.
    Der Dreiecksstoff ist ja wuuunderschön!!! Und jetzt muss ich mir auch ein KimonoTee machen, aber als Kleid, und aus Jersey, und dann könnte ich doch auch noch... und wenn ich dann... ;D
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war schon was am Sonntag! Aber lustig war's, und wenn ich das bei Dir so sehe, ist's ja auch nicht gerade langweilig:-)
      LG SuSe

      Löschen
  2. Und das alles an einem Tag? Wow! die gefärbten Stoffe wären doch perfekt für 3/4 Hosen oder Shorts finde ich. Für die Hose drücke ich die Daumen! Nicht aufgeben! Ich denke es ist einfacher einen vorhanden Schnitt weiter anzupassen als mit einem anderen Schnitt von vorn anzufangen.... durchhalten! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich nur nicht so einen Respekt vor dem Hosenthema hätte....ich bleib auf alle Fälle dran, danke für's Anfeuern!
      LG SuSe

      Löschen
  3. :-) du machst es ganz schön spannend:-)
    bin schon sehr auf deine entdeckungen bei anpassungen gespannt.
    grundsätzlich ist ein kimono-schnitt auch für nicht dehnbare-stoffe geeignet. schliesslcih kommt es vom kimono und es war und ist aus absolut nicht dehnbarem stiff gemacht,sowohl seide als auch BW.
    ob dieser schnitt ohne irgendwelche falten sich um dein körper legt- lässt zu prüfen/abzuwarten:-)
    der stoff ist übrigens sehr schön:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! Bin fast fertig, aber das mit den Falten muss ich mir nochmal genauer anschauen - kürzer muss ich's auf alle Fälle noch machen - denn der untere Saum passt so nicht über meinen Po und das gibt Falten :-). Wenn ich in meiner Kreativität auch mal mein Hirn einschalten würde, hätte ich mir das vorher denken können, aber man kann nicht alles haben ;-).

      LG SuSe

      Löschen

Jeder Kommentar freut mich sehr!