Dienstag, 28. April 2015

Lieblingsteile kopieren: Top "MH" : Teil 2

In dieser Serie geht es um das Kopieren eines Lieblingstops einer Freundin von mir und hier findet Ihr alle Beiträge meiner kopierten Kleidungsstücke!

Im ersten Teil habe ich beschrieben, wie man das Top analysiert und wie man den Papierschnitt entwickelt.

Ausgeschnitten ist alles. Jetzt wird sich zeigen, ob meine Interpretation dessen, wie der Ausschnitt am Vorderteil funktioniert richtig war :-).

Und jetzt das ganze praktisch am "lebenden" Objekt. Ich übertrage die Markierung der Falten auf den Stoff:


Jetzt wird gefaltet
Ich falte den Stoff auf der Mittellinie nach außen (die Falte steht auf der rechten Stoffseite nach oben). Dabei treffen die beiden Linien von 1,5 cm aufeinander.

Wenn man den Stoff jetzt auseinander zieht, steht die Falte nach oben weg.

So werden dann nach und nach alle 5 Falten gelegt.

Dort wo die Nadeln eingesteckt sind, verläuft die Nahtlinie ca. 8 cm nach unten. Genäht wird auf der rechten Stoffseite!
Später, wenn die Falten genäht sind, müssen sie in der Mitte "plattgedrückt" und gebügelt werden, das sieht dann in etwa so aus:

Zum Schluss werden die Falten noch mit eine Steppnaht entlang der Nahtzugabe angesteppt, dass sie nicht mehr verrutschen können.

Das zweite Vorderteil wird jetzt ganz genau so gefaltet und genäht.

Dann legt man beide Teile rechts auf links so übereinander, dass die mittlere Falten beider Teile übereinander liegen. In der Nahtzugabe zusammensteppen und  - fertig!


Das geht jetzt zum ersten Mal zum Creadienstag, wo Ihr noch viele andere tolle Kreativprojekte bewundern könnt!
!
Weiter geht's beim nächsten Mal!

Viele Grüße,
SuSe




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar freut mich sehr!