Samstag, 21. März 2015

Hosen Herbst #6: Finale

Heute ist Finale des Hosen Herbstes - einer stressfreien, sehr interessanten und für mich lehrreichen Aktion von Meike (crafteln).

Zum Finale wollte ich noch eine "schnelle" Yogahose nähen. Habe ich das getan? Jaein...
Ich habe sie "hingeschnuddelt". Das Schnittmuster sah ja sooo einfach aus. Nur zwei Teile und ein Bund.

Was ist passiert? Kann man bei einem Schnittmuster oben und unten verwechseln? Ich jedenfalls kann das in Momenten geistiger Umnachtung...wäre ja sonst zu einfach gewesen.

Also habe ich angefangen zu basteln - der Schritt war sowieso viel zu tief, man muss sich ja auch bewegen können :-).

Bund dran und Top drüber - Yoga machen geht damit auf alle Fälle und das "Gewurschtel" am Bund fällt dann auch nicht weiter auf! Und mit Gürtel drauf kann man sogar auf die Straße damit.


Und weil's noch ein wenig frisch ist, muss noch eine Jacke drüber:


Für die Fotos war ich zu faul, die Stiefel zuzumachen...Eigentlich wollte ich schwarze Pumps dazu anziehen, die sind aber gerade beim Schuster und bekommen neue Absätze.

Die Yogahose werde ich tatsächlich eher nicht so anziehen glaube ich :-) Ende der 80er hatte ich mal eine Phase mit solchen schlabberigen Hosen, Gürtel und Cowboystiefeln - lang ist's her und meine Mutter war entsetzt - irgendwie hatte sie Recht, hihi! Vielleicht kommt diese Mode ja auch irgendwann mal wieder? Auf dem Weg dahin sind wir ja immerhin schon...

Aber wie ist das nun mit den selbst genähten Hosen für mich gewesen? Spannend, ärgerlich, interessant, nervig, anspruchsvoll, anstrengend, nicht ganz zufriedenstellend, offen....

Widersprüchliche Gefühle begleiten bei mir die Frage, wie das mit den selbst genähten Hosen weitergeht. Ich schaue immer sehr neidisch auf die gelungenen selbstgescheiderten Hosen, die soo gut passen und einfach klasse aussehen.

Ich meine, auf den Fotos sind meine Hosen nicht wirklich schlecht geworden - und ich trage sie auch manchmal - trotz ihrer Mängel.

Bei dieser Hose ist neben diverser Passformprobleme (hier beschrieben) das Material zu elastisch und dehnt sich im Laufe des Tages immer weiter aus. Ein weitere etwas lästiges Phänomen, das ich im Laufe des ersten Tages bemerkt habe - ist also definitiv nicht meine Lieblingshose :-)


Diese Hose (Schnitt: burda)hatte ich schon vor dem Hosenherbst genäht - sie ist vom Schnitt etwas eigenwillig, aber nicht schlecht und ich werde sie für den Sommer auch wieder ausgraben. Dadurch, dass sie etwas weiter ist, ist das mit der Passform aber vielleicht auch etwas einfacher?



Und was mache ich nun mit dem Hosenthema weiter?

Eines Tages trenne ich vielleicht von der roten Schlangenhose den Bund nochmal ab, mache sie an den Seiten noch ein wenig enger und nähe einen neuen Bund an der richtigen Stelle an. Wann? Wenn ich mal Lust dazu habe. Bis dahin werden Röcke, Kleider Shirts und Blusen genäht  - also verschwindet sie bis zum nächsten Hosen Herbst wieder im Schrank :-).

Ich glaube, dass ich weiterhin Hosen eher kaufen  als selbst nähen werde - ich bin einfach noch nicht wirklich dahinter gestiegen, wie das mit der Passform nun wirklich geht.
Was mich allerdings durchaus nochmal reizt, ist einen Schnitt von einer meiner Kaufhosen abzunehmen und zu sehen, ob ich so ein Stückchen weiter komme. Mal sehen, wann ich dazu die Muße finde.

Und wie geht es den anderen Teilnehmerinnen inzwischen? Das könnt Ihr hier sehen!

Nochmal Danke an Frau Crafteln für diese schöne Aktion  ganz ohne Stress, mit vielen Verlängerungen und einem schönen Finale!!

VG,
SuSe

Kommentare:

  1. Da geht es dir ja ähnlich wie mir: war interessant, aber die perfekte Lösung ist irgendwie noch nicht da. Ich finde es so extrem schwierig einzuschätzen, ob ein Stoff geeignet ist und wie er sich entwickelt. Und dann muß Frau wahrscheinlich noch ganz schön experimentieren, was Schnitte und Pssform betrifft. Es scheint, als wäre es gar nicht möglich, den HosenHerbst zu beenden, aber mir ist jetzt auch erst mal wieder nach Röcken.
    Deine gemusterte, weite Hose finde ich aber nach wie vor TOLL!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Ich sehe das auch so, eigentlich muss es dieses Jahr nochmal einen Hosen Herbst geben ;-), wer weiß, ob ich mich sonst da nochmal dran mache - und irgendwie muss man diesem Thema doch bei kommen.
      LG SuSe

      Löschen
  2. Die letzte Hose ist doch perfekt , ein sehr lässiges Einzelstück. Die rote Hose sieht mit dem langen Oberteil auch gut aus und eine Rettung würde sich lohnen. Ich hoffe du berichtest über die Schnittabnahme bei der Kaufhose, das kann ich mir immer nicht so richtig vorstellen, wie das funktioniert.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das war komischerweise meine erste Hose - schätze mit etwas weiteren Hosen ist es einfacher, oder es war eben Glück - der 6er im Lotto unter den Schnittmustern ;-).
      Wie das mit dem Schnitt abnehmen funktioniert kann ich mir schon vorstellen, aber ob's funktioniert....keine Ahnung, ich werde berichten.
      LG SuSe

      Löschen
  3. Die Hose ganz unten gefällt mir auch am allerbesten! so gelungen, besonderer Schnitt, super Sitz. Ich bin schwer inspiriert!! Du hast bestimmt einen eigenen Post zu dieser Hose, werde ich gleich mal suchen LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! Und leider gibt es keinen Post zu dieser Hose, da ich damals noch nicht gebloggt habe. Aber das Schnittmuster ist ja oben verlinkt.
      LG SuSe

      Löschen
  4. Ich finde Deine Hosen insgesamt sehr gut (man ist doch immer zu streng mit sich ;-) )
    LG Birgit/fadori

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar freut mich sehr!