Sonntag, 24. August 2014

"Making of" im August: Sommerkleidchen "PS" Teil 5

Endspurt: Schrägstreifen, Träger und Co.


Im Original gehen die Einfassbänder direkt in die Träger über.

Als erstes brauche ich also Paspelstreifen zum Einfassen und auch für die Träger.

Dazu messe ich zunächst die Länge aus, die ich für das Einfassen der Ärmelausschnitte und des Rückens brauche.

Ich messe also von der Oberkante des linken Ärmelausschnitts über den Rücken bis zur Oberkante des rechten Ärmelausschnitts. Großzügig gemessen (ich plane immer ein bisschen Sicherheit mit ein) komme ich da auf 70 cm.

Die Einfassung sollte am Ende ca. 1 cm betragen. Da das ganze viermal eingeschlagen wird brauche ich also eine Breite von 4 cm.

Also schneide ich im 45 Grad Winkel einen Stoffstreifen der 4 cm breit ist und 70 cm lang.

Die beiden Außenkanten werden zur Mitte hin gebügelt, dann wird der Streifen noch in der Mitte gefaltet und wieder gebügelt.










Im nächsten Schritt wird das Band rechts auf rechts an der Kante des Ärmelausschnitts über den Rücken bis hin zur Kante des anderen Ärmelausschnittes mit Nadeln festgesteckt.













Um die Breite des Rückens zu bestimmen, habe ich das Oberteil nochmals ganz gerade hingelegt und die Ecken rechts und links festgepinnt. Dann kann man das Band über die "Lücke" am Rücken zum anderen Rückenteil legen und dort weiter feststecken.


Dann kommt das Übliche: Feststeppen! Un so sieht das dann aus, wenn es umgeschlagen ist!
Von innen sieht es noch ein bisschen unordentlich aus, da muss auch noch ein bisschen "aufgeräumt" werden.

Ärmelausschnitte - ebenso wie der Halsausschnitt - haben eine Rundung. Wenn man dort jetzt die Nahtzugabe umklappen und in die Paspel einarbeiten wollte, wäre das recht schwierig.

Daher schneidet man diese bis knapp vor die Naht ein:

Bügelt:

Klappt ein, steckt das ganze von Außen fest und steppt von Außen knappkantig ab.

Ähnlich verfährt man mit dem Halsausschnitt:

Zunächst wird dieser ausgemessen, dann ein Paspelstreifen zurechtgeschnitten, gebügelt, geheftet, angesteppt. An der Oberkante, wo sich Halsausschnitt und Ärmelausschnitt treffen, sieht man jetzt schon den Ansatz der Träger!


Auch für die Träger, werden Streifen angefertigt.

Diese habe ich auch schon fertig und mit Nadeln ans Kleid geheftet:

Aber jetzt brauche ich definitiv die zukünftige Trägerin des Kleides, um die Länge der Träger festzulegen!

Also liebe Freundin: bitte melden :-)! 

Viele Grüße, SuSe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar freut mich sehr!